"Wenn sie es schaffen, die [...] für Kinder attraktivste Apotheke in ihrem Einzugsgebiet zu sein [...], dürfte dies den Umsatz und den Ertrag nicht nur stabil halten, sondern auch steigern helfen."
Andreas Kaapke, Professor für Handelsmanagement und -marketing, in der Apotheker Zeitung

Ihre Kunden mit Kindern umfassend betreuen und binden

Wie viele Kunden haben Sie täglich mit Rezepten für Kinder? Was können Sie ihnen außer den Arzneimitteln zur Erleichterung bieten?

Ist ein Kind krank, leiden die Eltern mit. Das Kind liegt unzufrieden und gelangweilt im Bett. Es kann mit seinem Infekt nur schlecht umgehen. Verständlich!

Kinderärzte und Apotheken sind die wichtigsten Begleiter von Familien in dieser Situation. Bieten Sie Ihren Kunden mehr als die medizinische Versorgung.

Demonstrieren Sie, dass Sie Familien verstehen:

Die Trostbox spendet nicht nur Trost, sondern lenkt die Kinder ab, beschäftigt sie, geht einfühlsam auf ihre Situation ein und gibt den Eltern wertvolle Tipps wie zur Medizingabe bei Kindern.